‚Wunderwesen‘ ist das vierte Album der TransAktivistin, Buchautorin und Musikerin FaulenzA. Es bringt HipHop mit starken politischen Texten, frecher Punk Attitüde, Humor und genialen Beats von LeijiOne. Dazu eine unschlagbare Crew von Gastrapper_innen: Sookee, Finna, Haszcara, Carmel Zoum, Lady Lazy und Riva (von Anarchist Academy). FaulenzA hat in ihren ersten beiden Alben Singer Songwriter Musik mit selbstgespielter Gitarre und Akkordeon begleitet und brachte 2016 ihr erstes HipHop Album ‚Einhornrap‘ raus. Dies wurde in Berlins Auflagenstärkstes Stadtmagazin Siegessäule unter die 5 besten Musikalben 2016 gewählt. Hinter Größen wie David Bowie und Bejonce. Auch Wunderwesen ist ein HipHop Album. An ihrem Flow, Melodieführung und Reimen merkt man deutlich dass sie sich im Rap immer wohler fühlt. Sie findet ihren ganz eigenen Styl, zu dem auch immer mehr Singer Songwriter Einflüsse gehören. Das merkt man an zB an melodiösen Hooks und gesungen Parts in den Rap-Strophen. Außerdem spielt sie für viele Beats Gitarre und Akkordeon ein. Anke (Früchte des Zorns) spielt Geige, und Klavier
und Flöte wurden live eingespielt. FaulenzA verarbeitet in ihrer Musik persönliche Themen. Sich mit ihren Themen und Problemen künstlerisch auszudrücken, nach außen zu gehen und sich nicht länger damit zu verstecken wirkt sehr bestärkend für sie. Sie bekommt Anerkennung für ihren Mut und Feedbacks von Leuten die sich verstanden fühlen. Auch andere mit ihrer Musik zu bestärken ist ein wichtiges Ziel für FaulenzA. Zu verarbeiten hatte sie in den letzten beiden Jahren eine ganze Menge. FaulenzA ist eine Transfrau und thematisiert ihr Coming Out, ihre Unsicherheiten und Diskriminierungserfahrungen schon seid ihrem zweiten Album ‚Glitzerrebellion‘. In den letzten beiden Jahren ließ sie 4 Gechlechtsangleichende Operationen durchführen. Brustvergrößerung, 2 Genital OPs und eine Gesichtsfeminisierende OP. Ihr Ziel: Mehr OPs als Michael Jackson ;-) . Ihren Körper ganz neue kennenzulernen und wie eine viel zu lange eingepuppte Raupe endlich als wunderchöner Schmetterling in die Welt zu fliegen gab FaulenzA mega viel Selbstbewusstsein, Lebensfreude und Humor. Das spürt man in jeder Zeile ihres neuen Albums. So schreibt sie zB ein Dankeschön Lied für ihre Freund_innen die sie im Krankenhaus besucht haben. So toll wie die Ergebnisse der Operationen waren, so anstrengend waren die Operationen selbst und die Zeit der Genesung. So hatte FaulenzA auch einige emotionale Achterbahnfahrten und Krisen zu überstehen wobei ihr die Musik eine gute Therapie war. So schreibt sie offen wie nie über gesellschaftliche Tabu-Themen wie Ableismus und ‚psychische Krankheit‘. Sie erzählt von Borderline und Depression und bringt diese ernsten Themen mit so viel Sensibilität, Stärke und Humor rüber dass sie den Zuhörer nicht niederschmettern sondern leicht mit ins Boot holen. FaulenzA ging gestärkt aus dieser Krise und ist auf dem Weg ihrer Selbstfindung große Schritte weiter gekommen. Dieser Weg führt sie zurück zu ihren Wurzeln, was man nicht nur in den Punk und SingerSongwriter Einflüssen merkt sondern auch im wieder stärker aufgenommenen politischen Aktivismus. So kämpft sie in ihren Liedern gegen Rassismus und für eine Welt wo alle Menschen leben wo sie wollen. Sie Greift Kapitalismus und Polizeigewalt an und rappt von Transfeindlichkeit und Sexismus. Im März 2017 kam ihr erstes Buch ‚Support your sisters not your cisters – Über Diskriminierung von Transweiblichkeiten‘ raus. Die Erkenntnisse ihres TransAktivismus, und die Anregungen aus ihren Workshops und Buchvorstellungen lässt sie auch in ihre Musik fließen. Das alles nicht in akademischer Sprache sondern leicht verständlich und witzig. FaulenzA ist keine Wissenschaftlerin sondern Straßenpunk die Bock hat mit ihrem Publikum aufs Systhem zu rotzen. Sie ist ein kuscheliges Wunderwesen und eine glamouröse Prinzessin. Ihr Titelsong ‚Wunderwesen‘ erzählt von ihrer vielseitigen Persönlichkeit zu die sie gelernt hat wertzuschätzen obwohl sie damit nicht in eine Schublade passt. In ihrem Album läd sie die Zuhörenden dazu ein dass Wunderwesen in sich zu befreien und lieb zu haben.

PRESSETEXTE ENGLISCH UND DEUTSCH (weiter unten: Fehrnseh- und Radiobeiträge, Reviews und Interviews!)
Info English
FaulenzA: Einhornrap

FaulenzAs third release but first first hip-hop album „Einhornrap“ delivers a manifesto of courage and empowerment. The transgender*female rapper raps about love and hate, about relationships and friendships. Her lyrics empower queers / LSBTIQs, and others. FaulenzA offers boldness, addresses despair and celebrates hope. Her lyrics express anger, and fight against discrimination and stereotyped thinking. The songs sound angry or tenderly empathetic. Songs to dance to. Songs to make you feel understood. Songs to sing along. Songs to deliver support in pain and anger. Songs to deliver laughter and joy.

The album „Einhornrap“ was created in collaboration with producer LeijiONE. FaulenzAs illustrious feature guests are the queer feminist rapper Sookee, Carmel Zoum, Msoke from Zürich, Riva of Anarchist Academy, Lady Lazy and Jennifer Gegenläufer. Einhornrap is proud transgender *female rap! The album „Einhornrap“ will be released with the Berlin based music label SPRINGSTOFF.

SPRINGSTOFF – empowering music.

//

FaulenzA is a Trans*Female Rap artist and guitar player. She is a transgender* woman and political activist in queer and leftist movements. She smashes normality with fat rap beats or takes the guitar to play her songs. FaulenzA brings her listeners to dance, laugh and cry.

FaulenzAs music is honest, intimate and empathetic. At times funny, sometimes melancholic and warm, nice and tender, sometimes angry and powerful. Music is FaulenzA’s passion and love. It is her anger, her sadness and hope.

The queer feminist rapper is not only on stage, she also gives workshops on the topics such as trans*misogynie and self defense / awareness.

FaulenzAs latest album is called „Einhornrap“ and will be released on 19th of August 2016 with the label SPRINGSTOFF.
Info Deutsch

FaulenzA: Einhornrap

FaulenzAs drittes Release und erstes HipHop-Album „Einhornrap“ klagt an, zeigt auf und macht Mut. Die Trans*female Rapperin rappt über Liebe und Hass, über Beziehungen und Freundschaften und empowert mit ihren Lyrics zu queeren / LSBTIQ Themen. FaulenzA spricht sich selbst und ihren Zuhörenden Mut zu, thematisiert Verzweiflung, Hoffnung und Wut und kämpft gegen Diskriminierungen und Schubladendenken. Die Songs toben wütend oder klingen zärtlich einfühlsam. Sie wollen tanzen und mitgeschrien werden oder in Schmerz und Wut verstanden fühlen lassen. Sie wollen ein Lachen entlocken und Freude erleben lassen.

Das Album „Einhornrap“ entstand in Zusammenarbeit mit dem Produzenten LeijiONE. FaulenzA illustren Feature-Gäste sind die queer feministische Rapperin Sookee, Carmel Zoum, Msoke aus Zürich, Riva von Anarchist Academy, Lady Lazy und Jennifer Gegenläufer. Einhornrap ist stolzer Trans*female Rap! Das Album erscheint beim Berliner Musiklabel SPRINGSTOFF.

SPRINGSTOFF – empowering music.

//

FaulenzA spielt Trans*Female Rap und Gitarrenlieder. Sie ist eine Trans*Frau und politische Aktivistin in queeren und linken Bewegungen. Sie zerschlägt die Normalität mit fetten Rap-Beats oder nimmt die Gitarre und begleitet ihre Songs selbst. FaulenzA möchte ihre Zuhörenden zum Tanzen, zum Lachen und Weinen bringen.

FaulenzAs Musik ist ehrlich, intim und einfühlsam. Mal lustig, mal melancholisch und warm, schön und zärtlich, mal wütend und kraftvoll. Musik ist FaulenzA’s Herzblut und Liebe. Sie ist ihre Wut, ihre Traurigkeit und Hoffnung.

Die queerfeministische Rapperin steht nicht nur auf der Bühne, sie gibt auch Workshops rund um die Themen Trans*misogynie und Selbstverteidigung / Awareness.

Ihr aktuelles Album heißt „Einhornrap“ und erscheint am 19. August 2016 bei SPRINGSTOFF.

///

FaulenzA: Schönheitsideale

Die Trans*Female Rapperin FaulenzA macht Mut, sich schön zu fühlen. Sie rappt über Selbstliebe und einen kraftvollen Umgang mit schlechten Erfahrungen und doofen Sprüchen. FaulenzA spricht sich selbst und ihren Zuhörenden Mut zu und kämpft gegen Diskriminierungen und Schubladendenken. Mit FaulenzAs Song „Schönheitsideale“ darf sich jede*r auch außerhalb von Schönheitsidealen als Dancing Queen fühlen.

#effyourbeautystandards

FaulenzA: Eher So Geht So

Mit ihrer Single „Eher So Geht So“ bringt die Trans*Female Rapperin FaulenzA ihre Wut über blöde Anmachen und miese Sprüche auf den Punkt. Sie schildert den Alltag einer Trans-Person und ist genervt von intimen Fragen, die Cis-Personen (Menschen, die das bei ihrer Geburt zugeordnetes Geschlecht annehmen) so nicht gestellt werden würden. Dieser Alltag begegnet ihr nicht nur in der U-Bahn, sondern auch in linken Zentren, die eigentlich ein geschützter Raum sein sollten. Der Song entstand in Kooperation mit dem Produzenten LeijiONE und erscheint beim Label SPRINGSTOFF.