Archiv der Kategorie 'Allgemein'

Mein Hörbuch Teil 12 draussen


Der 12. Teil von meinem Hörbuch ist draussen! Mit den Kapiteln: 55.Der Raubzug, 56.Ab durch die Mitte, 57.Bei SchnorrerKoleg_innen, 58.Das Labyrinth des schrecklichen Minothaurus und 59.Nachtischt bitte. Hört mal rein! Ich wünsch euch viel Spaß und schick euch allen liebe Grüße aus der Psycho Klinik.
liebe Grüße
Fauli

Teil 10 und 11 von den ‚Inselgnomen‘


Teil 10 und 11 von meinem Hörbuch ‚Inselgnome auf der Walz‘ ist jetzt draussen. Umsonst auf youtube und soundcloud! Freut euch im Teil 10 auf die Kapitel: 45.“Davon lebt das künstler_innenherz“. 46.“Hinausgeworfen“ 47.“Aufruf zum Schuleschwänzen“ 48.“Mädchen oder Junge? Gnom!“ Und 49. „Ein gnomiger Pirat_innenstreich“. Im Teil 11 der Inselgnome gibt’s die Kapitel 50.“Die berühmte Queckdu ist ein Marmeladenbrot“ 51.“Polizeibesuch“. 52.“Das Oberkirchenschaf“. 53.“Ein Wagen namens Sabrina“ und 54 „Ein echtes Räuber_innenmahl“. Uchvwünsch euch viel Spass! Unten die links. LG faulenza

https://m.youtube.com/watch?v=Q1UnDJS8H7s

https://m.youtube.com/watch?v=CMYlAB0K6_M

https://m.soundcloud.com/user998…/inselgnome-auf-der-walz-10

https://m.soundcloud.com/user998…/inselgnome-auf-der-walz-11

Stragabund, ein Drache setzt sich zu Wehr


Jetzt hab ich eines meiner Lieblingslieder aus meinem Hörbuch ‚Inselgnome auf der Walz‘ hochgeladen! Es geht um die Drachin Stragabunda, die Meredessterne klaut, Wahlplakate abfackelt und die Bundeswehr sabotiert :-) Hört rein! lg FaulenzA

Inselgnome auf der Walz – jetzt auch auf Soundcloud!

Rezension von meinem neuen Buch ‚Reclaim the stage‘ im UNDERDOG

https://www.underdog-fanzine.de/2020/02/16/reclaim-the-stage/
„Die Zusammenstellung der (Lied)Texte offenbart tiefe Einblicke in FaulenzAs Gedankenwelt. Dabei sind immer wiederkehrende Leitthemen wie Chancengleichheit, Solidarität und Hoffnung Motiv und Motor für fein verschlungene Widersprüche und Zerrissenheit, die sich hieraus ergeben. „Ich habe eine Persönlichkeit, Hobbies, Interessen, doch jeder fragt nur nach Trans-Kram stattdessen.“ FaulenzA wird von Außen in ein bestimmtes Raster gezwängt und will doch ein Zeichen setzen und viele Menschen erreichen. Insofern sind viele Liedtexte ein Diskurs zu Misogynie, Trans*feindlichkeit und können auch bevorzugt als Grundlage von Untersuchungen dienen, wie Gewalt und Abwertung gegen Frauen* funktioniert, was die Ursachen und Motive dafür sind und wie Wege daraus möglich sind. So steht die Textsammlung „Reclaim the Stage!“ exemplarisch für persönliche Alb-, Tag-, Träume und Mutmachen, sich selbst zu akzeptieren, wie du bist: „Gut und richtig!“
FaulenzA redet aber auch mal Klartext: Bullen und Nazis sind Feindbilder. Im Westlichen aber wird beim Lesen klar, wünscht sich FaulenzA ein bisschen mehr Liebe unter allen Lebewesen und daran dürfen wir nun mal alle nicht den Glauben verlieren, oder?“